THW-Jugend: Erlebnisreiche Tage an der Atlantik-Küste

Elf spannende und erlebnisreiche Tage an der französischen Atlantik-Küste verbrachten die Jugendlichen der THW-Jugendgruppe Haßfurt.

In der Normandie ist Strand nicht nur Strand, sondern auch geschichtsträchtiger Boden, das erlebten die jungen THW’ler aus dem Haßbergkreis beim Jugendaustausch in Frankreich.

Elf spannende und erlebnisreiche Tage an der französischen Atlantik-Küste verbrachten die Jugendlichen der THW-Jugendgruppe Haßfurt. Das dortige Jugendzeltlager stand unter dem Motto „Brücken bauen, Menschen verbinden, Grenzen überwinden“. Eingebunden waren die Jugendlichen aus dem Landkreis Haßberge in den deutsch-französischen Jugendaustausch, der von der THW-Jugend Unterfranken gemeinsam mit dem deutsch-französischen Jugendwerk organisiert wurde. Gemeinsam mit rund 115 weiteren Jugendlichen und Betreuern aus ganz Unterfranken traten die Haßbergler die Reise nach Douvres-la-Delivrande/Region Calvados an. Die deutschen Teilnehmer wurden vor Ort herzlich empfangen und trafen auf 25 französische Jugendliche. Viele Ausflugsmöglichkeiten boten sich dort am Atlantik, etwa zu den Landungsbrücken oder zum Memorial-Museum in Caen. Das Memorial-Museum dokumentiert die europäische Geschichte des 20. Jahrhunderts vom Ersten Weltkrieg bis zum Mauerfall. Die Jugendlichen hatten also zahlreiche Möglichkeiten, die europäische Geschichte hautnah zu erleben. Daneben gab es sportliche Aktivitäten wie Stand-Up-Paddling oder Katamaran fahren. Für Abwechslung war also gesorgt.

So verging die Zeit für die Jugendlichen wie im Flug. Mit vielen neuen Eindrücken und sich dessen bewusst, neue Freunde gewonnen zu haben, kehrten die THW-Jugendlichen nach Unterfranken zurück. Die Begeisterung darüber, Teil einer internationalen Jugendbegegnung gewesen zu sein, war groß – genauso wie der Wunsch nach Wiederholung.