Helferzeltlager 2013

IMG_5405

Am vergangenen Wochenende fand das alljährliche Helferzeltlager statt. Anders als in den vergangenen Jahren fuhren wir dieses mal zum Übungsgelände des THWs auf dem Zabelstein.

Nach dem Aufbauen galt es es für die Mannschaften einen Wettkampf zu bestreiten. Erste Station war das Retten einer Person von einem Felsplateau, daran anschließend mussten die Helfer einen Hindernissparkour  mit verbundenen Augen bewältigen.  Nach einer weiteren Rettungsaktion galt es noch ein Gemeinschaftsspiel zu bewältigen und dann die verletzte Person schnellstmöglich zum Übungsgelände zurück zu transportieren.

Darauf folgte der gemütliche Teil mit dem Abendessen und dem Lagerfeuer.

IMG_5382 IMG_5411 IMG_5467 IMG_5481 IMG_5573 IMG_5580

Einsatz: Hochwasserbekämpfung in Pfaffenhofen an der Ilm

Aus der Main-Post:

Die Ilm im oberbayerischen Pfaffenhofen ist normalerweise eher ein Rinnsal, als ein Bach. „Die Nassach ist groß dagegen“, sagt Peter Friedrich. Wie entfesselt dieses unscheinbare Gewässer sein kann, das erlebte Peter Friedrich Anfang dieser Woche. Zusammen mit acht weiteren Helfern war er als Zugführer des THW Haßfurt zum Hilfseinsatz im Katastrophengebiet in Pfaffenhofen.

Einen reißenden Strom erlebten die Helfer aus dem Haßbergkreis. „Wir hätten nicht gedacht, dass es dort so schlimm ist“, berichtet Friedrich, nachdem die Helfer des THW am Dienstag zurückgekehrt waren. Wie berichtet, waren die neun Mitglieder des THW-Ortsverbandes Haßfurt am frühen Montagmorgen nach Pfaffenhofen aufgebrochen. „Wir sind angekommen und zehn Minuten später begann schon der Einsatz“, berichtet der stellvertretende Ortsbeauftragte des THW Haßfurt, Jonas Schierling.

Aufgabe der Helfer aus den Haßbergen: Das örtliche THW bei Pumparbeiten zu unterstützen. Es galt ein Sparkassengebäude leer zu pumpen. „Die Helfer dort waren am Ende ihrer Kräfte“. Schlag auf Schlag gingen die Einsätze, berichtet Schierling weiter. Nach der Sparkasse galt es ein Schulgebäude leerzupumpen.

Die Koordination und vor allem die Arbeit vor Ort klappte hervorragend, so Schierling, denn das Modul-Konzept des THW habe sich bewährt. Soll heißen: Die Geräte sind standardisiert, die Männer aus den Haßbergen kannten sich sofort auch an den Maschinen ihrer Kollegen vor Ort aus – „eine kurze Einweisung genügte“, so Schierling weiter. Bemerkenswert, so der stellvertretende Ortsbeauftragte, die Gesamtleistung und Leistungsfähigkeit der Pumpen dort: 139 000 Liter in der Minute.

Am frühen Dienstagabend wurden dann die Männer aus dem Haßbergkreis wiederum abgelöst. Zu dieser Zeit war der Scheitel der Hochwasserwelle zwar durch, viele Keller waren aber dennoch leerzupumpen.

Quelle: Main-Post (gekürzt)

imageimage Kopie

 

GfB-Zeltlager 2013 in Bamberg

IMG_5106

Auch dieses Jahr nahm unsere Jugendgruppe am Zeltlager unseres Geschäftsführerbereiches teil.

Am Donnerstag Nachmittag galt es verschiedene Wettbewerbe zu bestreiten und Abends lernten sich die Jugendlichen aus den verschiedenen Ortsverbänden näher kennen. Die folgenden Tage entdeckten die Kids verborgene Schätze beim Geocaching und tobten sich im Schwimmbad aus.

Nach dem Abbauen am Sonntag neigte sich das Lager dem Ende und die Junghelfer traten die Heimreise an.

IMG_5011 IMG_5016 IMG_5048 IMG_5115 IMG_5177 IMG_5289